Abgeschlossene Projekte

Kleine Melchaa

Das Hochwasserschutzprojekt Kleine Melchaa befand sich seit 2011 in der Ausführung. Im Sommer 2015 konnte die Kleine Melchaa in das neue Gerinne umgeleitet und das alte Gerinne der Kleinen Melchaa „trocken gelegt“ werden. Am 19. September 2015 fand die Eröffnungsfeier statt. Im Frühling 2016 wurden noch die Rekultivierungen ausgeführt.>>mehr

Forstliche Sofortmassnahmen Grossteilerbäche Unwetter 2003

Die Gewitterzelle setzte sich an jenem Nachmittag des 17. Juni 2003 über der unteren Hälfte des Grossteilerbergs in der Gemeinde Giswil zwischen der Mettenlaui und dem Rufibach fest. Die in der Folge einsetzenden Starkniederschläge mit Hagelschauern hatten zur Folge, dass vermeintlich harmlose Gräben zu Wildbächen heranschwollen. Unmittelbar nach dem Ereignis wurden sämtliche Schäden aufgenommen und in einer Ereignisdokumentation festgehalten. >>mehr

Wasserbauliche Sofortmassnahmen Grossteilerbäche Unwetter 2003

Nach dem Unwetter vom Juni 2003 mussten am Rütibach verschiedene Massnahmen ergriffen werden. Ein Raubettgerinne wurde dabei Sperrenbauten vorgezogen. Heute ist der Rütibach gegen ein 100-jährliches Ereignis gewappnet. >>mehr

Integrales Sanierungskonzept Giswiler Laui – Teilprojekt Mülibach

Die Hochwasserereignisse vom August 2005 haben die Verbauung des Mülibaches in der Gemeinde Giswil vorübergehend gestoppt. Die Sanierung konnte in der Zwischenzeit abgeschlossen werden. >>mehr

Integrales Sanierungskonzept Giswiler Laui – Teilprojekt Altibach

Ebenfalls im Rahmen des integralen Sanierungskonzepts Giswiler Laui war vorgesehen, am Unterlauf des Altibachs verschiedene Streusiedlungen und Einzelgebäude vor Überschwemmungen und Übersarungen zu schützen. Dazu hat man ausserhalb des Gerinnes Geländeanpassungen vorgenommen und Strassen teilweise auf Dämme verlegt. >>mehr

Integrales Sanierungskonzept WSSW – Sofortmassnahmen 1996 Sekundärdamm Steinibach

Nach den Gewittern, die sich über dem Einzugsgebiet des Steinibachs am 9. respektive 12. Juli 1996 entluden, wurden im Rahmen des integralen Sanierungskonzepts «westliche Sarnerseewildbäche» eine integrale Massnahmenplanung und ein Vorprojekt ausgearbeitet. >>mehr

Integrales Sanierungskonzept Giswiler Laui, Forstlicher Verbau Ninzenacher

Im Rahmen des integralen Sanierungskonzepts Giswiler Laui war vorgesehen, gewisse Bäche im Einzugsgebiet der Laui mit forstlichen Verbaumassnahmen zu sanieren. Im Gebiet Ninzenacher wurde ein Graben mit Holz verbaut. >>mehr

Integrales Sanierungskonzept Giswiler Laui – Sanierung Rotmoosgraben

Im Jahr 2001 wurde für die Giswiler Laui das Integrale Sanierungskonzept ISK Giswiler Laui erstellt. Als Bestandteil darin enthalten war unter anderem die Sanierung der Holzverbauungen im Rotmoosgraben. >>mehr

Hochwasserschutz Wissibächli, Kleinteil

Das Wissibächli im Gebiet Kleinteil der Gemeinde Giswil wurde offen gelegt. Zu dieser Massnahme entschieden sich die Fachspezialisten zusammen mit den Grundeigentümern, nachdem das Wissibächli im August 2011 nach heftigen lokalen Niederschlägen grosse Schäden verursachte. >>mehr

 

Informationen

Bau- und Raument- wicklungsdepartement

Flüelistrasse 3, 6061 Sarnen
Telefon 041 666 64 35, Telefax 041 660 71 91
›› E-Mail senden

Amt für Wald und Landschaft

Flüelistrasse 3, 6061 Sarnen
Telefon 041 666 63 22, Telefax 041 660 95 77
›› E-Mail senden

Kanton Obwalden

›› Mehr Informationen

Naturgefahren Obwalden

›› Mehr Informationen

Konzept: akomag AG - Host: InformatikLeistungsZentrum OW/NW - Umsetzung: mexan GmbH