Das Volk hat klaren Auftrag erteilt

Das Obwaldner Stimmvolk hat an der Urnenabstimmung vom 26. September 2010 einen klaren Entscheid gefällt. Nur die Variante Sarneraa mit Hochwasserentlastungsstollen Ost soll mit dem bereits vorhandenen Projekt Sarneraa verbreitert und vertieft verglichen werden.

Das Stimmvolk hat am Sonntag, 26. September 2010, entschieden. Nach einem intensiven Abstimmungskampf ist die Obwaldner Bevölkerung den Argumenten der Initianten gefolgt. Der Auftrag ist somit klar: Dem bereits bis zur Baureife ausgearbeiteten Projekt Sarneraa tiefergelegt und verbreitert wird nun das Projekt Sarneraa mit Hochwasserentlastungsstollen Ost gegenübergestellt. «Die Regierung und die Mitarbeitenden des Bau- und Raumentwicklungsdepartements werden alles daran setzen, so rasch wie möglich die erforderlichen Grundlagen zur endgültigen Variantenentscheidung des Hochwasserschutzes im Sarneraatal zu finden», versprach Baudirektor Paul Federer noch am Abstimmungssonntag. Bereits am Tage nach der Entscheidung wurden die ersten Arbeiten in Angriff genommen. Ebenso schnell soll nun ermittelt werden, welchen Zusatzkredit im Kantonsrat beantragt werden muss, damit erst eine ganzheitliche Arbeit möglich wird, welche dann auch tatsächlich ein bewilligungsfähiges Projekt hervorbringt.

 

Link zum Abstimmungsergebnis


27.09.2010, 09:21 Uhr


[ zurück ]

Informationen

Bau- und Raument- wicklungsdepartement

Flüelistrasse 3, 6061 Sarnen
Telefon 041 666 64 35, Telefax 041 660 71 91
›› E-Mail senden

Amt für Wald und Landschaft

Flüelistrasse 3, 6061 Sarnen
Telefon 041 666 63 22, Telefax 041 660 95 77
›› E-Mail senden

Kanton Obwalden

›› Mehr Informationen

Naturgefahren Obwalden

›› Mehr Informationen

Konzept: akomag AG - Host: InformatikLeistungsZentrum OW/NW - Umsetzung: mexan GmbH